SCARM

Simple Computer Aided Railway Modeller

Ver. 0.9.x beta

Kurzanleitung




SCARM bedeutet Simple Computer Aided Railway Modeller – das ist eine kostenlose Software zur vereinfachten Gestaltung von maßstäblichen Eisenbahnstrecken und zur Erstellung von Modellbahn Gleisplänen. Mit SCARM können Sie ganz einfach Ihre gewün­schte Strecke Erzeugen - laden Sie einfach das Installationspaket und zeichnen Sie Ihren ersten Gleisplan. Eine kurze Beschrei­bung über die Verwendung des Programms in seiner jetzigen Phase der Entwicklung wird weiter unten beschrieben. Veröffentlichen Sie Ihre Fragen, Anregungen, Bewertungen oder Kritik zu SCARM in der offiziellen Facebook Seite oder per E-Mail an (in englischer Sprache). Sehen Sie auch das kürzlich gestartete SCARM-Blog, wo Sie weitere Informationen und aktuelle Nachrichten, Tipps und Tricks, Tutorielle und Beispiele, fortgeschrittene Techniken und mehr über die Arbeit mit dem Programm finden.

Und nicht vergessen - das Wichtigste ist es, Spaß zu haben

Folgen Sie SCARM auf Twitter 


Updates

Aktuelle Infos, neue Spur Bibliotheken und die aktuelle Version von SCARM befinden sich auf www.scarm.info.

Download

SCARM 0.9.25 Mehrsprachig - 1.78 MB, ab 10.09.2014

Systemvoraussetzungen: Windows 2000/XP/Vista/7/8
OpenGL kompatible Grafikkarte
Installationsart: Standalone-Installationsprogramm
Sprachen: 
Lizenz: Freeware

 

Nach der Installation starten Sie das Programm und wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus dem Menü "View" > "Language".

Screenshots

1. Beispiel Modellbahn Layout - TT (1:120), 1530mm x 730mm (60.2" x 28.7"). Klicken Sie auf die Bilder und siehe mehr...

       

2. Modellbahn Gleisplan #1 - H0 (1:87), 3760mm x 1500mm (148" x 59"). Klicken Sie auf die Bilder und siehe mehr...

       

3. Kleinstadt Anlage im USA Stil - N (1:160), 2550m x 585mm (100.4" x 23"). Klicken Sie auf die Bilder und siehe mehr...

       

Siehe weitere Modellbahn Beispiele und Gleispläne, in SCARM erstellt am Anlagen & Design-Ideen Abschnitt im Blog.

Siehe auch die kürzlich veröffentlichte Online-Datenbank für Kostenlose Modellbahn Anlagenbau und Gleispläne, in SCARM erstellt.

Sprachen und Übersetzungen

Wenn Ihre Sprache fehlt, aber Sie wissen, einige der anderen übersetzten Sprachen, können Sie übersetzen, so wählen sie in der SCARM Benutzeroberfläche im Menü "Werkzeuge""Extras" > "Übersetzungsassistent" aus und senden die Übersetzungsdatei an den Autor unter für eine Erweiterung des Installations-Pakets.

Wenn Sie auch eine übersetzte Dokumentation für SCARM in Ihrer Sprache wollen, kontaktieren Sie den Autor unter um eine Text-Datei und Anweisungen für die Übersetzung zu erhalten.

Der Autor von SCARM ist allen sehr dankbar, die mit neuen Übersetzungen oder mit Korrekturen und Aktualisierungen zu den bestehenden Übersetzungen helfen werden.

Versionshistorie

alle zeigen / zwischen verbergen

20.05.2010 –  First release of SCARM
04.09.2011 –  0.9.0
Added functionality:
- 2D/3D figures and shapes for creating buildings, platforms, roads, etc.
- 2D/3D predefined objects for placing signals and other railway/scenery related items
- Toolbox window with several functional tools
- Export to EMF files (experimental)
- Fullscreen mode in 3D Viewer
- Context menu in 3D Viewer
- Several keyboard shortcuts for fast switching of some visual settings and measurement units
Improved turntables management
New & updated libraries
Italian documentation (thanks to Fabio Cuccia)
Bugfixes
- Fixed bug on start when there is no printer installed
09.09.2011 –  0.9.1
Added functionality:
- Improved Rotation dialog box
Updated translations (French, Italian, Russian)
Bugfixes
- Fixed bug when showing Parts list
14.09.2011 –  0.9.2
Added language:
- Spanish (thanks to Ramon Paradell & Matias Ibarra)
Updated translation (German)
Bugfixes
22.09.2011 –  0.9.3
Added functionality:
- New tool for simplified creation of rectangular baseboard in the Toolbox
Corrections and updates in many track libraries
Corrections in the language translations
Bugfixes
02.10.2011 –  0.9.4
Improved Status bar
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
30.10.2011 –  0.9.5
Added functionality:
- 1:1 zoom factor for exact printouts
- User-defined track colors
Updated translation (Dutch)
Bugfixes
03.11.2011 –  0.9.6
Added language:
- Danish (thanks to Carsten Jensen)
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
13.11.2011 –  0.9.7
Added language:
- Czech (thanks to Jakub Svozil)
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
19.11.2011 –  0.9.8
Added language:
- Romanian (thanks to Vasile Surducan)
22.01.2012 –  0.9.9
Added functionality:
- Drag&Drop feature for tracks and objects (from selection panel to drawing plot; experimental)
- Parallel Start point function (in Edit menu)
- Selection by List function (in Tools menu)
Added language:
- Hungarian (thanks to Gabor Bejczi)
Russian documentation (thanks to Igor Zagrubskii)
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
23.01.2012 –  0.9.10
Bugfixes
- Fixed English language file, due to some mismatched text translations
31.01.2012 –  0.9.11
Updated translations (Italian, Danish, Romanian)
03.02.2012 –  0.9.12
Bugfixes
- Fixed EConvertError on startup that may appear on some machines
09.02.2012 –  0.9.13
Updated translations (German, Spanish, Hungarian)
25.02.2012 –  0.9.14
Added language:
- Greek (thanks to Ioannis Mpekes)
Corrections and updates in many track libraries
16.03.2012 –  0.9.15
Added language:
- Portuguese (thanks to Carlo Bacchiocchi)
German documentation (thanks to Ingo Imcke)
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
30.06.2012 –  0.9.16
Added functionality:
- Text entering feature (experimental)
Added language:
- Brazilian Portuguese (thanks to Juan Jurado)
Updated translations (Dutch, Czech)
Added some US position & color light signals
Corrections and updates in many track libraries
Bugfixes
22.08.2012 –  0.9.17
Added functionality:
- Zoom factor field in the Status bar
Added language:
- Swedish (thanks to Magnus Dahlgren)
Updated translations (Hungarian, Italian, Romanian)
Bugfixes
30.01.2013 –  0.9.18
Added/improved functionality:
- Optimized 2D drawing routines for better performance with large and/or detailed layouts
- Copy/Paste is now carried through the global clipboard
- The program now synchronizes and remembers custom-defined colors for tracks and figures
- Zoom when using tool buttons or +/- keys is now referred to the center of the screen
- 'C' key toggles between solid and contour connection arrows (free start/end points)
Added language:
- Croatian (thanks to Antonio Radic)
Spanish documentation (thanks to Miguel Angel Banolas)
Updated translations (Danish, German, Spanish, Italian, Czech, Dutch, Brazilian Portuguese)
New and updated track libraries
Bugfixes
16.05.2013 –  0.9.19
Added/improved functionality:
- Extendable track pieces (added in the corresponding libraries)
- Flex-tracks dimensions of each section are now displayed on the track in 2D mode
- Flex-tracks can now be edited after laying (select already placed flex-track, right-click over it close to one of the ends and choose "Reshape")
- Flex-tracks can now be split in two parts (select already placed flex-track, right-click over it at the desired position and choose "Split")
- Zooming (with '+' and '-' keys) and moving (with arrow keys) with keyboard is now working while modelling flex-tracks
- 45° & 90° lines snap function when creating Baseboard or Polygon figure (to activate it, hold Ctrl key while shaping)
- Zoom factor lock (in View > Scale menu) - useful when performing 1:1 full-size manual printouts
New "Edit" tab in the Settings window for:
- Global override of flex-tracks Minimum radius library presets (allowing increase of the minimum bending radius for better realism)
- Adjusting flex-tracks Limit angle (for transition from Straight to Curved section when shaping with the mouse; hold Shift to bypass this setting)
- Setting of tracks joining tolerances (distance and angle)
Updated translations (Italian, Russian)
New and updated track libraries
Bugfixes
23.05.2013 –  0.9.20
Added/improved functionality:
- New setting for control of the flex-tracks dimensions labels in Dimensions tab of the Settings window
Updated translations (Italian)
New and updated track libraries
Bugfixes
- Fixed issue with files, containing flex-tracks and user-defined minimum radius, which may cause flex shape and disconnect problems
- Fixed procedure for removing doubled points in the baseboard and the figures
- Fixed caching problems when checking for new versions with Check for Updates command
04.08.2013 –  0.9.21
Added/improved functionality:
- New flex-track automatic point-to-snap-and-join function with auto shaping feature
- New option for reduced tolerances when performing manual join of flex-track (in Tools > Settings > Edit tab)
- Ability to work with mixed gauges 3-rail track systems
Added language:
- Slovak (thanks to Branislav Kysel)
Updated translations (Italian, Hungarian)
New and updated track libraries
Bugfixes
- Fixed flex-tracks connection issues when showing possible join, but not making proper join after left mouse click
10.08.2013 –  0.9.22
Updated translations (Italian, French, Slovak)
Bugfixes
- Fixed bug in Windows 8 that prevents displaying of the Documentation and Parts List
- Fixed bug with Copy/Paste function that was not working correctly in the previous release
23.11.2013 –  0.9.23
Added/improved functionality:
- Import of background image for use as track plan template
- Drawing of the ballast roadbed in 2D (experimental, toggle with 'B' key)
- Ability to enter the Track Height values with the keyboard (enable it with the new 'Numeric Heights Input' button in the Toolbar)
- Detailed information for almost each selected item is now shown in the Status bar
- Optimized 3D rendering for large sized layouts
Updated translations (German, French, Czech, Italian)
Many updated track libraries
Bugfixes
15.03.2014 –  0.9.24
Added/improved functionality:
- True roads with grades and surface marking (available in Objects sub-menu of Libraries list)
- Favorite libraries (as buttons under selected library caption)
- User-selectable sections count on turntables with variable service track positions (for some track systems)
Updated translations (Italian, Hungarian, French, German, Russian, Dutch)
Many new and updated track libraries
Bugfixes
10.09.2014 –  0.9.25
Added/improved functionality:
- Two new figures (vertical and horizontal cylinders)
- Improved roads laying and shaping interface
- Ability to work with slotcar road systems
Updated translations (Italian, Spanish, Dutch, Czech, Slovak, German)
Many new and updated track libraries
Bugfixes

Was kann man mit SCARM machen?
  • Sie können Bahnstrecken mit folgenden Eisenbahngleissystemen (Bibliotheken) zeichnen:*
    - American Flyer S
    - Aristo-Craft G EU Brass
    - Aristo-Craft G US Stainless Steel
    - Aristo-Craft G US Brass
    - Arnold N
    - Atlas HO Snap-Track C100
    - Atlas HO Snap-Track C83
    - Atlas HO True-Track C83
    - Atlas N C80
    - Atlas N True-Track C65
    - Atlas N C55
    - Atlas O 2-rail C148
    - Atlas O 3-rail
    - Atlas O Industrial
    - Bachmann G Large Scale
    - Bachmann HO EZ Nickel-Silver
    - Bachmann HO EZ Steel
    - Bachmann N EZ Nickel-Silver
    - Bachmann OO Branchline
    - Bemo H0e
    - Bemo H0m Standard
    - Bemo H0m Model C70
    - Busch H0f Feldbahn
    - Eishindo T
    - ETS O
    - Faller H0 AMS
    - Fleischmann H0 Model
    - Fleischmann H0 Profi
    - Fleischmann N Piccolo
    - Flesichmann N
    - Fleischmann ТТ (nur Drehscheibe)
    - Frateschi HO
    - GarGraves O 3-rail Phantom plastic and wooden ties, tin plated
    - GarGraves O 3-rail Phantom plastic and wooden ties, stainless steel
    - Hornby OO
    - Hornby OO Dublo 2-rail
    - Hornby OO Dublo 3-rail
    - Jouef H0 New rails 1998-2000/01
    - Kato HO Unitrack
    - Kato N Unitrack (ohne Brücken und Viadukte)
    - Kleinbahn H0
    - Kuehn TT
    - Lenz 0
    - LGB G
    - Life-Like HO Power-Loc Nickel-Silver
    - Life-Like HO Power-Loc Steel
    - Life-Like N Power-Loc
    - Lima H0
    - Lionel G Add-on pack
    - Lionel O
    - Lionel O FasTrack
    - Lionel O27
    - Lionel S American Flyer
    - Märklin H0 C
    - Märklin H0 K
    - Märklin H0 M
    - Märklin I
    - Märklin Z
    - Mehano H0
    - Micro Engineering H0 C83
    - Micro Engineering H0 C70
    - Micro Engineering N C70
    - Micro Engineering N C55
    - Microtrains Z Micro-Track
    - Millhouse River Studio O Turntables
    - MTH O RealTrax
    - MTH S S-Trax
    - MTH Standard Gauge Lionel Corp
    - Peco G C250
    - Peco HO/OO Streamline & Set-track C100
    - Peco HO Streamline C83
    - Peco HO/OO Streamline C75
    - Peco HOm C75 - Peco HOe/OO9 C80
    - Peco I C200
    - Peco N Streamline & Set-track C80
    - Peco N Finescale C55
    - Peco O Flat-Bottom C143
    - Peco O Bullhead C124
    - Peco Oe/O16.5/On30 C100
    - Peco Z C60 (nur Flexgleis)
    - PIKO G
    - PIKO H0 A
    - PIKO H0 Standard
    - PIKO N
    - Playmobil G RC
    - ProLine G Train Line 45
    - Roco H0 GeoLine
    - Roco H0 Line
    - Roco H0 2.5mm Nickel Silver
    - Roco H0 2.5mm Brass
    - Roco H0e
    - Roco N
    - Roco ТТ (nur Drehscheibe)
    - Rokuhan Z
    - Ross Custom Switches O 3-rail
    - Tillig H0 Elite
    - Tillig H0 Standard
    - Tillig H0/H0e 3-rail mixed tracks
    - Tillig H0/H0m 3-rail mixed tracks
    - Tillig TT Bedding
    - Tillig TT Model
    - Tillig TT Standard (BTTB)
    - Tomix N Fine Track (ohne Brücken und Viadukte)
    - Tri-ang TT A
    - Tri-ang TT B
    - Trix H0 C
    - Trix H0 Express
    - Trix N Minitrix
    - USA LLC Standard Gauge
    - Walthers HO Cornerstone (nur Drehscheiben)
    - Walthers HO Shinohara C100
    - Walthers HO Shinohara C83
    - Walthers N Cornerstone (nur Drehscheibe)
    * Einige der Bibliotheken sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Datengenauigkeit wird nicht garantiert. Weitere Bibliotheken werden folgen.
  • Um im nahezu unendlichen Raum mit unbegrenzter Anzahl von Gleisen und Objekten zu arbeiten
  • Um entworfene Eisenbahnstrecken in 3D-Ansicht zu zeigen

Warum überhaupt SCARM verwenden?
  • Es ist einfach und unterhaltsam und kann sehr nützlich sein.
  • Weil SCARM eine intuitive und leichte Benutzeroberfläche hat, die in den FAQ unten beschrieben wird.
  • Es ist FREEWARE und hat alles, um mit der Planung sofort zu beginnen Ihre Traum-Eisenbahn zu Gestalten

Wie fängt man an?

Zum Beispiel können Sie mit einem einfachen Oval beginnen: Starten Sie das Programm (scarm.exe) und wählen Sie "Bearbeiten" > "Neuer Startpunkt" aus dem Hauptmenü. Klicken Sie mit der linken Maustaste, um den Startpunkt auf der Grundfläche zu platzieren. "Tillig-TT-Std" Bibliothek ist standardmäßig ausgewählt. Wählen Sie Gleis #6110 aus der linken senkrechten Gleispalette (mit der linken Maustaste). Wählen Sie dann ein Kurvengleis #6210 in der gleichen Weise - zusätzliche Felder für die Richtung erscheinen - gewünschte Richtung mit Klick auf eines der Felder auswählen. Um das Kurvengleis zu wiederholen, drücken Sie die Leertaste, bis ein Halbkreis auf der Grundfläche gebildet ist. Wenn einige Gleise außerhalb des sichtbaren Bereiches gehen, verwenden Sie das Mausrad, um die Zeichnung zu verkleinern/vergrößern oder drücken Sie auf der Zeichenfläche das Mausrad, um sich in die gewünschte Richtung zu bewegen. Dann folgt wieder Gleis #6110 und wieder 4 Kurvengleise #6210 und Ihr erstes Oval ist fertig. Die Gleise werden automatisch miteinander verbunden, weil ihre Enden an der gleichen Stelle überlappen.

Was kann ich sonst noch mit SCARM tun?
  • Sie können komplexe Strecken mit vielen Bahnhöfen auf größeren Flächen erstellen.
  • Sie können Strecken leicht mit Flexgleisen modellieren, intuitiv und ganz wichtig - in sehr realistischer Weise.
  • Sie können Ihre Strecke auf mehr als einer Ebene Gestalten, mit unterschiedlichen Höhen und Hängen an den gewählten Streckenabschnitten.
  • Sie können Tunnel und Brücken benutzen.
  • Sie können Figuren zeichnen, um Bahnhöfe, Häuser, Industriegebäude, etc. zusammen mit allen benötigten Straßen und Infrastrukturen zu erschaffen.
  • Sie können Formsignale und Lichtsignale nutzen, um die Signalisierung in der Strecke zu erstellen.
  • Sie können eine 3D-Ansicht Ihrer Strecke sehen - wählen Sie einfach die "3D"-Schaltfläche aus der Symbolleiste.
  • Sie können Distanzen und Gleisabschnitte messen, mit den Funktionen im Menü "Werkzeuge""Extras".
  • Sie können Ihre Strecke exportieren und/oder drucken Sie es aus und zeigen es anderen Bahn-Enthusiasten.
  • Sie können eine Liste mit den benötigten Gleisen ansehen und drucken und diese sogar als Einkaufsliste verwenden.
  • Sie können Ihre Ideen mit dem Autor teilen, oder ihn um neue Features bitten und auch zur Korrektur von Bugs und Fehlern beitragen, wenn Sie etwas finden.

Fragen und Antworten (FAQ)

  Wo sind die Scrollbalken?!
  Wie funktioniert die Copy-Paste Funktion?
  Wie verschiebt man Gleise?
  Wie werden Gleise getrennt und verbunden?
  Wie dreht man Gleise?
  Wie wird ein Abschnitt ausgewählt?
  Wie verschiebt oder dreht man einen Abschnitt?
  Wie funktioniert der Zoom?
  Wie arbeitet man mit Flexgleisen?
  Wie werden Brücken und Tunnel platziert?
  Wie kann man Höhen und Hänge erstellen?
  Wie werden Gleisstützen angepasst?
  Wie erstellt man Gleiswendeln?
  Wie benutzen Sie das Maßband?
  Wie wird der Richtungswinkel beim Startpunkt gesetzt?
  Wie erstellt man eine Grundfläche?
  Wie erstellt man Figuren in SCARM?
  Wie erstellt man einen Bahnsteig?
  Wie erstellt man Häuser und Gebäude?
  Wie werden Eisenbahnsignale benutzt?
  Wie wird der Werkzeugkasten benutzt?
  Wie überprüfet man Größe und Bereich des Layouts?
  Wie ändert man die Gleisbibliothek?
  Wie bekommt man Details für die ausgewählte Bibliothek?
  Ich kann ein bestimmtes Gleissystem nicht in den Bibliotheken finden?
  Ich kann ein speziellen Gleis in der ausgewählten Gleisbibliothek nicht finden?
  Es fehlen noch Zubehörteile für die gewählte Spurweite!
  Wie kann man eine Liste der verwendeten Teile sehen?
  Wie druckt man das entworfene Layout?
  Gibt es Versionen von SCARM für Mac oder Linux?
  Kann man SCARM von einem tragbaren Speichergerät nutzen?
  Sie können die Antwort auf Ihre Frage nicht finden?

  • Wo sind die Scrollbalken?! - Es gibt keine Scrollbalken. Um den Ausschnitt zu bewegen, drücken Sie das Mausrad und bewegen Sie die Maus in die gewünschte Richtung oder benutzen Sie die Pfeiltasten.

  • Wie funktioniert die Copy-Paste Funktion? - Es funktioniert wie in den meisten Vektor-Grafik-Editoren. Gleise erscheinen aus der Zwischenablage über denjenigen, die kopiert wurden. Nach dem Einfügen können Sie die Gleise auf der Grundfläche bewegen, wohin Sie wollen.

  • Wie verschiebt man Gleise? - Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und ziehen das ausgewählte Gleis mit der linken Maustaste oder verwenden Sie den "Verschieben"-Befehl aus dem Kontextmenü.

  • Wie werden Gleise getrennt und verbunden? - Dies geschieht automatisch, wenn Gleise verschoben werden.
    Trennen: Wählen Sie das Gleis oder den Gleisabschnitt, halten Sie die Strg-Taste gedrückt und ziehen Sie sie mit der linken Maustaste weg.
    Verbinden: Wählen Sie das Gleis oder den Gleisabschnitt, halten Sie die Strg-Taste gedrückt und ziehen Sie sie mit der linken Maustaste auf ein anderes Gleis, bis die Enden einander überlappen. Bei der Überlappung werden die Pfeile am Gleisende farbig in rot und grün - Lassen Sie die Maustaste los und die Gleise werden automatisch verbunden.

  • Wie dreht man Gleise? - Wenn Sie ein neues Gleis in einem bestimmten Winkel platzieren möchten (oder ein vorhandenes Gleis auf der Grundfläche drehen wollen), verwenden Sie den "Neuer Startpunkt"-Befehl aus dem Kontextmenü. Den neuen Startpunkt in die gewünschte Richtung drehen und platzieren Sie dann das Gleis (oder bewegen Sie das vorhandenen Gleis auf der Grundfläche) in diesen Startpunkt .

    Wenn Sie die Strecke umkehren möchten, können Sie dies durch Trennung und Verbindung erneut von der gegenüberliegenden Seite tun (siehe vorherige Antwort für weitere Details).

  • Wie wird ein Abschnitt ausgewählt? - Ein Abschnitt von Gleisen ist jeder unabhängige Bereich auf der Grundfläche. Wählen Sie ein Gleis aus dem Abschnitt aus und wählen Sie "Bearbeiten" > "Bereich Auswählen" in der Menüleiste. Oder es genügt ein Doppelklick mit der linken Maustaste auf den gewünschten Bereich.

  • Wie verschiebt oder dreht man einen Abschnitt? - Sie können einen Abschnitt verschieben oder drehen wie bei einen einzelnen Gleis (siehe oben).

  • Wie funktioniert der Zoom? - Wähle aus dem Menü "Ansicht" > "Maßstab" oder "+" und "-" vom Nummernblock oder benutzen Sie einfach das Mausrad.

  • Wie arbeitet man mit Flexgleisen? - Flexgleise haben eine maximale Länge und einen standardmäßigen mindest Kurvenradius. Sie können innerhalb Ihrer Modellierung eines Flexgleises viele gerade und gebogene Abschnitte erzeugen, aber einzelne Flexgleise können nicht länger als ihre maximale Länge sein und nicht weniger als den standardmäßigen mindest Kurvenradius haben. Wenn Sie eine längere Strecke flexibel bauen wollen, benutzen Sie die Leertaste, um neue Flexgleise anzufügen, wenn sie mit dem letzten Gleis am Ende sind.

    Gewünschtes Flexgleis von der linken Gleispalette wählen - eine gerade, graue Schiene wird auf der Grundfläche mit maximal mögliche Länge erscheinen. Mit der Maus, eine Krümmung und Länge des ersten Abschnitts bilden - er wird in Schwarz und der restliche Teil wird in grau dargestellt. Klicken Sie auf die linke Maustaste, um den Abschnitt zu fixieren und mit dem restlichen Teil fortzusetzen. Klicken Sie die rechte Maustaste, um den Abschnitt zu fixieren und den restlichen Teil "zu löschen". Wenn Sie den letzten festen Abschnitt rückgängig machen wollen, drücken Sie Backspace. Wenn Sie die Modellierung abbrechen möchten, drücken Sie die ESC-Taste.

    Demo Flex-Gleis - Modellierung (YouTube-Clip)


    Wenn Sie das Flexgleis mit anderen Gleisen verbinden möchten, zeigen Sie mit dem grauen verbleibenden Ende in Richtung des Endpunktes dieser Gleise, so dass beide Gleise sich gegenseitig überlappen - wenn die Richtungen identisch ist, wird der Pfeil des Flexgleises in grün eingefärbt - linke Maustaste drücken, um die Gleise zu verbinden.

    Demo Flex-Gleis - Anschluss (YouTube-Clip)


    Für eine präzise Formgebung mit Parametern wie Länge oder Radius und Winkel der Flexgleis-Abschnitte finden Sie in der "Flexgleise bearbeiten""Flexgleise Modellieren"-Funktion im Werkzeugkasten.

  • Wie werden Brücken und Tunnel platziert? - Mit den Tasten "Tunnel" oder "Brücke" aus der Symbolleiste. Je nach ausgewähltem Modus werden Gleise als im Tunnel oder über eine Brücke verlaufend dargestellt. Wenn Sie einen Teil der Strecke ändern möchten, markieren Sie sie zuerst und wählen dann den Modus.

  • Wie kann man Höhen und Hänge erstellen? - Die Einstellung der Höhen und Hänge ermöglicht den Einsatz von Strecken in mehr als nur einer Ebene. Um damit zu beginnen, wählen Sie "Ansicht" > "Gleishöhen anzeigen" aus dem Menü. Die Höhen werden auf den Gleisenden angezeigt. Ihre Ausgangswerte werden mit Nullen in der gewählten Maßeinheit dargestellt.
    Um die Höhe (oder die Steigung) der Gleise (oder Gleisabschnitt) zu ändern, müssen zunächst einmal die Gleise (oder der Abschnitt) ausgewählt werden und dann können Sie sie mit der linken Maustaste auf die gewünschte Höhe ändern. Sie können die Höhen von Gleisen nicht verändern, die nicht direkt ausgewählt sind.
    Benutzen Sie das Mausrad oder die Tasten ';' und ':', um die Höhe einzustellen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um in größeren Schritten zu ändern. Bei Veränderungen der Höhe wird die Steigung der gewählten Gleise oder des Abschnitts automatisch angepasst. Die Steigung wird farblich in Prozent angezeigt, abhängig von Länge und Winkel: bis zu 2,5% - grün; bis zu 4% - gelb, über 4% - rot. Positive Werte stehen für einen Anstieg zur ausgewählten Höhe, während negative Werte für einen Abstieg stehen.
    Alle Arten von Gleisen können unterschiedliche Höhen haben. Aber nur mit Geraden, Kurven- und Flexgleisen kann man Hänge bilden, denn nur sie können unabhängige Höhen an beiden Enden haben. Um die gleichen Höhen für alle Gleise des ausgewählten Abschnitts einzustellen, wählen Sie einen beliebigen Höhenpunkt aus, stellen Sie das gewünschte Höhenniveau ein und drücken Sie Enter. Verwenden Sie die 3D-Ansicht, um die unterschiedlichen Höhen in der Strecke zu sehen - das Programm platziert automatisch erforderliche Stützen unter Gleisen mit Höhen größer als Null.

    Hinweis: Ab der Version 0.8.4, wird die Steigung standardmäßig in Prozent angezeigt. Die Einstellung wird in "Werkzeuge""Extras" > "Einstellungen..." in der Registerkarte "Dimensionen" > "Gradiente""Abmessungen" > "Steigung" eingestellt, wo Sie zwischen Prozent (%) und Tausend ()Prozente (%) und Promille () wählen können. Die Proportion "Prozente/Promille" ist 1:10, also 1% = 10 ‰.

  • Wie werden Gleisstützen angepasst? - Sie können die Darstellung der Gleisstützen in der gewählten Sektion oder an ausgewählten Höhen, über die Befehle im Menü "Bearbeiten" > "Gleisunterstützung""Gleisstützen" verändern oder entfernen. Änderungen werden nur in der 3D-Darstellung sichtbar.

  • Wie erstellt man Gleiswendeln? - Gleiswendeln werden im Gleisplan benötigt, wenn es um eine große Höhe geht, die mit einfachen Steigungen nicht realisiert werden kann. Durch das Verbinden derselben gebogenen Gleise in mehreren Umdrehungen, wird dann der Abschnitt auf die gewünschte Höhe angehoben.

    Bevor Sie beginnen, prüfen Sie, ob die Anzeige für Höhen aktiviert und auf dem Bildschirm sichtbar ist - wenn nicht, wählen Sie "Ansicht" > "Gleishöhen zeigen". Nehmen Sie einen freien Punkt der bereits bestehenden Strecke und fügen das erste gebogene Gleis der Spirale ein.
    Drücken Sie die Leertaste mehrmals, bis der Kreis gebildet ist. Markieren Sie dann die Gleise des Kreises und wählen auf dem letzten gebogenen Gleis die Höhe aus und ändern diese, bis die maximale Steigung 4% erreicht - dies ist die maximale Höhe mit eine einzelne Drehung der Gleiswendel.
    Mit diesem Wert und der Zielhöhe, die Sie erreichen wollen, können Sie nun die Anzahl der Wendeln errechnen, die für den Aufstieg gebraucht werden. Nehmen Sie nun diese Kurven (erneut mit der Leertaste), wählen dann wieder den Kreis mit der Maus über ein Auswahlrechteck, wählen Sie die Höhe des Ausfahrtpunktes und stellen die Steigung der Gleiswendel ein.
    Steigungen mit Werten größer als 4% sind unerwünscht, weil die Loks beim Aufstieg zu stark belastet werden, vor allem bei längeren Zügen. Steigungen mit Werten unter 3% sind nicht geeignet wegen der Gleiswendelkonstruktion oder wegen einer Oberleitung. Als letztes fügen Sie ein Ausfahrtgleis an, anschließend wird das Aussehen der Gleisstützen festgelegt, um den Kurven ein realistisches Aussehen zu geben (im "Bearbeiten" > "Gleisstützen"-Menü mit den ausgewählten Gleisen). Sie können die Gleiswendel in der 3D-Ansicht ansehen und dann Korrekturen in der Höhe oder Drehung machen (durch Hinzufügen oder Löschen von Kurven).

    Beispielbild zeigt eine Gleiswendel mit einer Höhe von 254mm (10 ") im TT-Maßstab (1:120)
    Das Gelände in 3D-Bild ist ausgeschaltet.

    Hinweis: Im Moment macht es keinen Sinn, Gleiswendeln mit Kopieren und Einfügen zu nutzen, denn wenn die Gleiswendel kopiert und mit einem anderen Teil der Strecke verbunden wird, werden die Höhen der Gleise im Inneren ausgeglichen und der Gleiswendel-Effekt geht verloren.

  • Wie benutzen Sie das Maßband? - Das Maßband ist ein Werkzeug zur Messung von Entfernungen auf der Grundfläche. Um das Maßband zu nutzen, müssen sie es im Menü "Werkzeuge""Extras" > "Maßband" aktivieren. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den ersten Messpunkt und ziehen Sie den Abstandskreis, bis er den zweiten Punkt der Messung erreicht. Die Entfernung wird in der Statusleiste angezeigt. Zum deaktivieren des Maßband-Modus, drücken Sie Esc.

  • Wie wird der Richtungswinkel beim Startpunkt gesetzt? - Halten Sie die linke Maustaste gedrückt, während Sie den Startpunkt Platzieren. Bewegen Sie die Maus in die gewünschte Richtung und lassen Sie die Taste los, wenn Sie fertig sind. Siehe auch "Startpunkt"-Funktion im Werkzeugkasten.

  • Wie erstellt man eine Grundfläche? - Wählen Sie "Bearbeiten" > "Grundfläche Erstellen" aus dem Menü und ziehen Sie die Form der Grundfläche mit der linken Maustaste. Wenn Sie bereit sind, um den letzten Punkt zu platzieren, verwenden Sie die rechte Maustaste, um die Form zu schließen. Wenn Sie mit exakten horizontalen oder vertikalen Linien arbeiten möchten, halten Sie die Strg-Taste während der Gestaltung der Grundform (für rechteckige Linien). Eigentlich kann die Grundfläche die Form jeder geometrischen Figur haben, mit der einzigen Einschränkung, dass sich Seiten nicht kreuzen können.

    Wenn Sie die Form der Grundfläche ändern möchten, können Sie sie entweder bearbeiten oder neu erstellen, unter Verwendung der alter Form als Basis für die neue Fläche. Die Bearbeitung erfolgt durch die Eckpunkte an den Seitenenden, die verschoben, eingefügt oder gelöscht werden können.

    Wenn Sie automatisch eine rechteckige Grundplatte um ein bestehende Layout erstellen wollen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie den "Grundfläche Erstellen"-Befehl wählen.

    Sie können auch Ihre Grundfläche durch Eingabe der Koordinaten der Seiten erstellen; über dedizierte Funktionen im Werkzeugkasten.

  • Wie erstellt man Figuren in SCARM? - Die Figuren in SCARM sind für die Erstellung von 2D-Formen in der Zeichnung, die dann durch ihre vertikale Position und Höhe zu 3D-Objekten umgewandelt werden. Mit Hilfe der Figuren sind Sie in der Lage Gebäude, Bahnsteige, Bahnanlagen, Bahnhofszubehör und sogar Sachen im Inneren von Räumen zu erstellen und sie dort zu platzieren wo sie sich befinden soll.

    Um Ihre Arbeit mit Figuren in SCARM zu beginnen, öffnen Sie das Bibliothek-Auswahlmenü (durch rechten Mausklick auf den Namen der aktuell ausgewählten Bibliothek, die sich über der Gleispalette befindet) und wählen Sie dann "Figuren" (am unteren Rand der Liste). Alle möglichen Figuren werden in der Bibliothek angezeigt. Der Auswahl-Modus (erste Schaltfläche) ist standardmäßig aktiviert.

    Um eine bestimmte Figur zu zeichnen, wählen Sie die entsprechende Schaltfläche aus und folgen Sie den Anweisungen in der Statusleiste. Wenn die Figur fertig ist, erscheint ein Fenster für die Eigenschaften:



    Die Funktionen der Felder sind folgende:

    Vertikale Position – Das ist der Abstand von der Grundfläche (Ground Zero) zum Boden des 3D-Objekts.
    Höhe – Das ist die Höhe des 3D-Objekts. Wenn der Wert gleich Null ist, dann wird das Objekt in der 3D-Ansicht unsichtbar (nützlich für die Kennzeichnung von Regionen und bestimmten Bereichen der Strecke, die nur im 2D-Modus sichtbar sein sollen).
    Farbe – Das ist die Farbe für das Objekt. Klicken Sie auf den weißen Balken um die gewünschte Farbe aus der Windows Farbpalette zu wählen. Wenn Sie auf den kleinen Button drücken, der sich rechts von dem Balken befindet, wird die Figur durchsichtig dargestellt - das kann in manchen Situationen nützlich sein.
    Gelände nach unten Ausrichten – Wenn diese Option aktiviert wird und die vertikale Position größer NULL ist, wird in der 3D-Ansicht das Gelände um den unteren Rand des Objekts angehoben. Falls nicht, wird das Objekt "schwebend" dargestellt (dh wie ein Dach über einem Bahnsteig).
    Innenkontur - Nur möglich, wenn das Häkchen im oberen Bereich aktiviert ist – Wenn diese Option aktiviert wird und die vertikale Position größer Null ist, wird in der 3D-Ansicht das Gelände nur innerhalb des Objekts angehoben werden (dh für die Erstellung von Ufern an Flüssen und Seen). Wenn es nicht aktiviert ist, wird das Gelände um den unteren Rand des Objekts angehoben (dh für Gebäude).

    Klicken Sie auf den "3D"-Knopf in der Symbolleiste, um die Figur in der 3D-Ansicht zu sehen. Sie können die Eigenschaften später ändern, indem Sie die Figur anklicken und aus der Menüleiste "Objekte" > "Eigenschaften" öffnen. Sie können die Eigenschaften mehrerer Objekte zur gleichen Zeit verändern - markieren Sie sie einfach alle mit einem Auswahlrechteck (linke Maustaste gedrückt halten) oder bei gedrückter Shift-Taste mit der Maus alle einzeln anklicken. Um die Form der bereits erstellten Figur zu verändern, klicken Sie mit der Maus darauf und bearbeiten Sie die Kontrollpunkte. Sie können auch neue Punkte in bestehenden Figuren (Polygone) einfügen. Mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Seite der Figur drücken und aus dem Kontextmenü "Neuen Punkt einfügen" wählen. Wenn Sie einen Kontrollpunkt verschieben möchten, markieren Sie ihn und ziehen ihn mit gedrückter linker Maustaste in die gewünschte Position. Wollen Sie einen Kontrollpunkt entfernen, wählen Sie den Punkt aus und drücken Sie die Entf-Taste. Sie können auch mehrere Figuren Gruppieren und mit ihnen als einzelnes Objekt arbeiten - wählen Sie einfach die Figuren aus und aus dem Kontextmenü "Gruppieren" oder aus dem Menü "Objekte" > "Gruppieren". Um ein Objekt zu bewegen, wählen Sie es zuerst aus, dann Strg halten und bewegen Sie es mit der Maus oder benutzen Sie "verschieben"-Befehl aus dem Kontextmenü. Um ein bestimmtes Objekt in einem anderen Winkel zu drehen, verwenden Sie das "Objekte" > "Rotation""Drehen"-Menü und stellen Sie den Winkel in dem Fenster mit Hilfe der horizontalen Schieberegler ein. Um mehrere Objekte horizontal oder vertikal auszurichten, verwenden Sie "Objekte" > "Justieren""Ausrichten" und passen Sie die Objekte über die Schaltflächen im Ausrichtungs-Fenster an.

  • Wie erstellt man einen Bahnsteig? - Aktivieren Sie die Figuren (letzte Position in der Bibliothekenliste). Wählen Sie "Rechteck" und ziehen Sie die Plattform zwischen die Gleise. Geben Sie die Höhe und Farbe im Fenster Eigenschaften an und auch die vertikale Position, wenn die Gleise eine andere Höhe als Null haben. Wenn die Gleise nicht exakt horizontal oder vertikal verlaufen, können Sie die Figur um den notwendigen Winkel drehen, im "Objekte" > "Rotation""Drehen"-Menü. Wenn die Gleise nicht gerade sind, oder wenn sie einen Winkel zwischen sich haben, müssen Sie den "Polygon" verwenden, um einen komplexeren Bahnsteig zu schaffen.

  • Wie erstellt man Häuser und Gebäude? - Es ist einfach - man muss nur die notwendige Höhe je nach Anzahl der Etagen wissen. Im Beispiel unten wird ein kleines einstöckiges Haus erstellt.

    Aktivieren Sie die Figuren (letzte Position in der Bibliothekenliste). Wählen Sie "Rechteck" und zeichnen Sie die Gebäudefläche. Geben Sie die Höhe der Figur im Fenster Eigenschaften nach Ihren Modellmaßstab ein. Sie können die folgenden ca. Werte nutzen:

    Echte Höhe einer EtageMaßstabFormelMaßstabshöhe einer Etage
    3m = 3000 mm
    10ft = 120"

    Verwenden Sie die Werte in Ihrer
    bevorzugten Maßeinheit
    G (1:22.5)3000 / 22.5
    120 / 22.5
    133.33 mm
    5.333"
    I (1:32)3000 / 32
    120 / 32
    93.75 mm
    3.75"
    00 (1:76)3000 / 76
    120 / 76
    39.47 mm
    1.579"
    H0 (1:87)3000 / 87
    120 / 87
    34.5 mm
    1.379"
    TT (1:120)3000 / 120
    120 / 120
    25 mm
    1"
    N (1:160)3000 / 160
    120 / 160
    18.75 mm
    0.75"
    Z (1:220)3000 / 220
    120 / 220
    13.64 mm
    0.545"

    Wenn das Gebäude über größere Geschosshöhen verfügt oder wenn Ihr Maßstab nicht in der Tabelle aufgeführt ist, können Sie die benötigte maßstäbliche Höhe eigentliche durch die Formel Höhe/Maßstab berechnen. Nach Berechnung der Höhe, geben Sie sie im Fenster Eigenschaften ein und auch die restlichen Felder (falls nötig) und schließen es. Wählen Sie das Rechteck (durch Anlicken mit der Maus) und wählen Sie die "Dach"-Taste von der Auswahl. Wählen Sie den Dachtyp und Ihre erstes Gebäude in SCARM ist fertig erstellt.


    Ein kleines Haus mit Walmdach

    Um ein realistisches 3D-Aussehen zu erhalten, muss Ihr Haus noch eine Tür und ein Fenster bekommen. Um diese zu erstellen, entfernen Sie zuerst wieder das Dach(durch Anlicken mit der Maus und Entf-Taste, um es zu löschen). Sie können die Ansicht vergrößern, um leichter und präziser zu arbeiten (mit Hilfe von "Ansicht" > "Maßstab"-Menü). Nun fügen Sie ein neues Rechteck in der Nähe der linken Ecke auf der untersten Seite der Gebäudefläche ein. Geben Sie als Höhe etwa 3/4 der maßstäblichen Geschosshöhe ein und wählen die braune Farbe im Fenster Eigenschaften, weil das die Tür des Hauses wird. Die Breite der Tür (horizontal auf der Gebäudefläche) muss in dem aktuellen Bahn-Maßstab sein, die Tiefe (senkrecht auf der Gebäudefläche) muss minimal sein. Das neue Rechteck (Tür) muss sich etwas außerhalb der Gebäudefläche (Haus) befinden, da sonst die Tür bei der 3D-Darstellung unsichtbar ist. Ihre Figur wird auf dem Bildschirm mehr oder weniger so zu sehen sein:


    Erstellen Sie nun ein weiteres Rechteck auf der rechten Seite, neben der Tür. Die Eigenschaften des Rechtecks sollten in der vertikalen Position 1/2 der maßstäblichen Geschosshöhe betragen und die Höhe auf 1/3 der maßstäblichen Bodenhöhe. Die Farbe kann tief blau oder schwarz sein - das wird das erste Fenster. Vergessen Sie nicht, dass das Fenster-Rechteck auch über der Gebäudefläche (Haus) ist und etwas außerhalb (wie die Tür) sein muss. Ihre Figur wird auf dem Bildschirm mehr oder weniger so zu sehen sein:


    Fügen Sie ein zweites Fenster, in der gleichen Weise hinzu, aber jetzt machen Sie es mal vertikal über der rechten Seite der Gebäudefläche (Haus). Stellen Sie die gleichen Eigenschaften ein, wie beim ersten Fenster. Wählen Sie dann die Gebäudefläche (Haus) und fügen das Dach wieder ein. Jetzt wird das Haus in der 3D-Darstellung wie im folgenden Bild aussehen:


    Sie können Mehretagenhäuser durch Copy-Paste der Rechtecke (Fenster) des Untergeschoßes erstellen und mit der Änderung der vertikalen Position, die Höhe in einem maßstäblichen Verhältnis anpassen. Sie können das mit allen Rechtecken (Fenster) mehrmals tun, um alle benötigten Etagen zu erreichen. Vergessen Sie nicht, die Höhe des Gebäudes zu erhöhen, sonst werden Ihre Fenster in der 3D-Ansicht über dem Gebäude "fliegen". Sie können Gebäude oder Bahnhöfe mit vielen Flügeln schaffen, durch die Verwendung mehrerer Rechtecke für jeden Flügel. Nach Abschluss des komplexen Gebäudes mit allen Türen, Fenster und Dach, wählen Sie alle Teile mit dem Auswahlrechteck aus und Gruppieren Sie sie zu einem einzigen Objekt mit "Objekte" > "Gruppieren"-Menü. Jetzt sind Sie in der Lage, einfach und bequem mit dem Gebäude zu arbeiten, um es auf der Zeichnung zu positionieren und es an dem gewünschten Ort zu drehen. Sehen Sie einige Gebäude und andere Sachen, die auf diese Weise mit SCARM erstellt worden sind, in den folgenden Bildern:

     
    Haus mit zwei Etagen und Dachboden   Verwaltungsgebäude mit Parkplatz
     
    Bahnhof mit Restaurant   Bahnhof mit Steuerungs- und Lagerräumen

  • Wie werden Eisenbahnsignale benutzt? - Eisenbahnsignale in SCARM sind vordefinierte Objekte in einer besonderen Objekt-Bibliothek, die wie eine normale Gleisbibliotheken ausgewählt werden kann. Sie können in der Bibliothek eines bestimmten Herstellers vorhanden sein (im festen Maßstab) oder universell (generische). Universelle Signale sind nützlich bei der Gestaltung auf Ihrer Anlage, wenn die realen Signalmodelle nicht in der Bibliothek des Hersteller zur Verfügung stehen oder wenn die wirklichen Signale von Ihnen oder anderen Eisenbahnfreunden mit Hand gefertigt werden.

    Um mit den Signalen zu beginnen, wählen Sie zunächst das gewünschte Objekt aus der Bibliothek - die Objekt-Bibliothek ist im Bibliothekenmenü mit dem Namen "Objekte" (vorletztes Element). Zoomen Sie in den Bereich, wo Sie das Signal einsetzen wollen. Wählen Sie das benötigte Signal von der Auswahl - das Signal wird in der Mitte des Bildschirms erscheinen. Wenn die Bibliothek generisch ist, wird das Signal maßstäblich an die letzte verwendete Gleisebibliothek angepasst. Wählen Sie das Signal auf dem Bildschirm mit der Maus aus und verwenden Sie dann "Objekte" > "Drehen" aus dem Menü, um das Signal an die gewünschte Richtung entlang der Strecke zu drehen. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und bewegen Sie das Signal mit der Maus auf die gewünschte Position. Wenn Sie fertig sind, können Sie sehen, wie das Signal auf der Anlage aussieht, indem Sie "3D"-Schaltfläche aus der Symbolleiste drücken.

    Hinweis: Im Moment sind nur wenige Basissignale von Bahnverwaltungen von der ganzen Welt verfügbar . Weitere Objekt-Bibliotheken werden bald kommen.

  • Wie wird der Werkzeugkasten benutzt? - Der Werkzeugkasten in SCARM ist ein kleines Hilfe-Fenster, das immer auf der Oberfläche ist und geöffnet bleiben kann. Es soll helfen Gebilde, Konstruktionen und präzise Platzierung der verschiedenen Elemente auf der Grundfläche zu setzen. Verwenden Sie "Werkzeuge""Extras" > "Werkzeugkasten"-Menü, um den Werkzeugkasten zu aktivieren und wählen Sie eine Auswahl von der Dropdown-Liste aus. Eine kurze Erklärung der verschiedenen Funktionen wird im Folgenden beschrieben.

    Startpunkt: Vorgesehen für eine präzise Positionierung des Startpunktes. Geben Sie die Koordinaten in den X- und Y-Feldern und den Richtungswinkel im A-Feld ein und drücken Sie die "Plazieren"-Taste.

    Grundfläche (rechteckig): Soll eine Grundfläche mit rechteckigen Formen erzeugen. Geben Sie die Längen der Seiten in das A- und B-Feld ein und drücken auf die "Fertig"-Taste.

    Grundfläche (abs. Koordinaten): Soll eine Grundfläche in beliebiger Form durch Eingabe der absoluten Koordinaten der Seiten erzeugen. Geben Sie die erste Koordinate in die X- und Y-Felder ein und drücken Sie die grüne Taste [+]. Geben Sie die restlichen Koordinaten auf die gleiche Weise ein (die Form der Grundfläche wird nach jedem Drücken der Taste [+] aktualisiert) und drücken Sie "Fertig", wenn Sie fertig sind. Wenn Sie einen falschen Wert eingegeben haben, löschen Sie ihn durch Drücken der roten Taste [-]. Beispiel

    Grundfläche (Abstände): Soll eine Grundfläche in beliebiger Form durch Eingabe der relativen Koordinaten der Seiten erzeugen. In diesem Fall ist die erste Koordinate der absolute Ausgangspunkt und die nächste Koordinate wird relativ zur vorherigen versetzt durch die dx (horizontal) und dy (vertikal) Werte. Geben Sie den ersten (absoluten) Punkt, in die dx und dy Felder ein und Drücken Sie die grüne Taste [+]. Geben Sie die restlichen Koordinaten auf die gleiche Weise ein (die Form der Grundfläche wird nach jedem Drücken der Taste [+] aktualisiert) und drücken Sie "Fertig", wenn Sie fertig sind. Wenn Sie einen falschen Wert eingegeben haben, löschen Sie ihn durch Drücken der roten Taste [-]. Beispiel

    "Flexgleise bearbeiten"Flexgleise Modellieren: Soll eine präzise Formgebung von Flexgleisen durch Eingabe der Parameter der einzelnen Abschnitte ermöglichen. Die Gestaltung der Abschnitte kann sowohl mit der Maus und aus dem Werkzeugkasten parallel durchgeführt werden. Beginnen Sie mit der Platzierung des Flexgleises aus der Gleisbibliothek. Das Flexgleis folgt dem Cursor, während Sie die Maus auf der Grundfläche bewegen - das braucht Sie nicht zu kümmern. Um einen geraden Abschnitt zu erstellen, geben Sie die gewünschte Länge in das L-Feld ein und drücken Sie die "+ Gerade"-Taste. Um einen gekrümmten Abschnitt zu erstellen, geben Sie den gewünschten Radius im R-Feld und den Krümmungswinkel im A-Feld ein und drücken Sie die "+ Gebogen"-Taste. Wenn der eingegebene Radius von Ihnen kleiner ist als der minimale für das Flexgleis, wird der Abschnitt mit dem minimal möglichen Radius hinzugefügt. Von der aktuellen Richtung aus, wird ein positiver Winkel eine Rechtskurve und ein negativer Winkel eine Linkskurve ergeben. Wenn der zuletzt hinzugefügte Abschnitt nicht geeignet ist, können Sie ihn durch Drücken der kleinen roten [-] Taste löschen. Wenn Sie mit dem Flexgleis fertig sind, drücken Sie auf den "Fixieren"-Knopf. Wenn der zuletzt hinzugefügte Abschnitt länger ist als die restliche Länge des Flexgleises, wird der Gleisabschnitt automatisch gekürzt.

  • Wie überprüfet man Größe und Bereich des Layouts? - Aus der Menüleiste "Ansicht" > "Grösse und Bereich anzeigen" wählen.

  • Wie ändert man die Gleisbibliothek? - Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen der - aktuell ausgewählten Bibliothek (befindet sich oben auf der Gleispalette) - eine Liste mit Bibliotheken wird angezeigt.

  • Wie bekommt man Details für die ausgewählte Bibliothek? - Bewegen Sie den Mauszeiger über den Namen der aktuell ausgewählten Bibliothek - ein Infofeld mit den Eigenschaften der aktiven Bibliothek wird angezeigt.

  • Ich kann ein bestimmtes Gleissystem nicht in den Bibliotheken finden? - Die verfügbaren Bibliotheken sind hier beschrieben. Eine Bibliothek die als "neu" markiert ist, muss heruntergeladen und die Lib-Datei in den Lib-Ordner des Programms entpackt werden, um für die Nutzung verfügbar zu sein. Der Autor ist Ihnen sehr dankbar für Informationen oder Updates von Gleisherstellern und deren Abmessungen und Geometrie von Gleisanlagen.

  • Ich kann ein speziellen Gleis in der ausgewählten Gleisbibliothek nicht finden? - Blättern Sie in der Palette mit dem Mausrad, weil einige der Gleise sich außerhalb des sichtbaren Bereichs befinden können. Es ist möglich, dass das gesuchte Gleis nicht in der Bibliothek enthalten ist (z.B. wenn es ein neues Gleis ist oder wenn es vom Autor vergessen wurde).

  • Es fehlen noch Zubehörteile für die gewählte Spurweite! - Im Moment sind nur wenige Zubehörteile in einigen der Bibliotheken enthalten. Dieser Vorgang erfordert viel Arbeit und wird einige Zeit dauern, bis alle Bibliotheken mit allen möglichen Zubehörteile gefüllt sind.

  • Wie kann man eine Liste der verwendeten Teile sehen? - Wählen Sie "Werkzeuge""Extras" > "Teileliste" aus dem Menü. Die Liste wird im Standard-Browser angezeigt und kann von dort gespeichert oder gedruckt werden.

    Hinweis: Projekte, die mit Versionen vor 0.6.0 erstellt und gespeichert sind, enthalten keine Informationen über Gleismaßstab und Hersteller.

  • Wie druckt man das entworfene Layout? - Das Drucken mit SCARM ist einfach - siehe die Möglichkeiten unten.

    Wenn Sie das gesamte Layout ausdrucken möchten, drücken Sie einfach die Schaltfläche "Drucken" aus der Symbolleiste - das Programm passt automatisch die Gleistrasse auf die Seite an und es wird auf dem Standarddrucker gedruckt.

    Wenn Sie die Seite mit Ihrer Modellbahnanlage vor dem Drucken sehen möchten, klicken Sie auf die "Druckvorschau"-Schaltfläche in der Symbolleiste - damit wird der Druckvorschau-Modus aktiviert.

    Wenn Sie nur bestimmte Teile der Gleisstrecke drucken möchten, stellen Sie sicher, dass der Druckvorschau-Modus aktiv ist ("Ansicht" > "Druckvorschau Zeigen" muss ausgewählt sein). Verändern Sie nun die Größe und/oder bewegen Sie den gewünschten Bereich des Layouts in die Druckansicht und drücken Sie die Schaltfläche "Drucken" - SCARM wird die Seite so drucken, wie es auf dem Bildschirm in der Druckvorschau angezeigt wird. Denken Sie daran, dass Sie Ihr Projekt bearbeiten und verändern können, egal ob Sie im normalen Modus oder im Seitenansicht-Modus arbeiten.

    Wenn Sie Änderungen vornehmen, während Sie sich im Seitenansicht-Modus befinden, ist die Orientierung im Layout nicht mehr optimal. Schalten Sie den Moduswieder aus "Ansicht" > "Druckvorschau zeigen" - SCARM wird die Seite nach dem aktuellen Layout wieder Ausrichten. Drücken Sie auf die "An Bildschrim anpassen"-Schaltfläche in der Symbolleiste, wenn Sie das Layout auf die Seite anpassen wollen. Das Ein- und Ausschalten der "Druckvorschau"-Taste macht das Gleiche.

    Wenn Sie eine genaue Kontrolle über den Druckprozess möchten, wählen Sie "Datei" > "Druck.." und stellen Sie die gewünschten Optionen im Dialogfeld Drucken ein.

    Hinweis: Wenn das Layout eine Grundfläche hat und es gibt Gleise außerhalb der Grundfläche, werden diese Gleise nicht mit in Betracht gezogen, wenn SCARM die Position und Größe des druckbaren Bereichs berechnet.

  • Kann man SCARM von einem tragbaren Speichergerät nutzen? - Ja, Sie können SCARM von tragbaren Geräten, wie z.B. einem USB-Stick laufen lassen. Kopieren Sie dazu das Installationsverzeichnis des Programms (standardmäßig ist es C:\Program Files\SCARM) auf das gewünschte Speichermedium und führen scarm.exe von diesem Gerät aus. Dann öffnen Sie "Werkzeuge""Extras" > "Einstellungen..." und im Dialog Einstellungen navigieren sie auf die "Tragbar"-Seite. Drücken Sie auf "Einstellungen lokal speichern" und bestätigen Sie den Ordner, auf dem es auf dem tragbaren Gerät kopiert ist. Wenn SCARM nun von dem tragbaren Gerät gestartet wird, werden Ihre Einstellungen auf diesem Gerät gespeichert.

  • Gibt es Versionen von SCARM für Mac oder Linux? - Nein, SCARM ist nur für Windows.

  • Sie können die Antwort auf Ihre Frage nicht finden? - Kontaktieren sie den Autor um (in englischer Sprache).
  • Prüfen Sie, auf eigens dafür vorgesehenen Seiten:

    SCARM Seiten     Der Modellbahner Blog       Modellbahn Anlagenbau und Gleispläne       Twitter       YouTube       Facebook

Bekannte Probleme
  • Leere Schnappschüsse bei 3D-Darstellung – Aufgrund einiger Inkompatibilität zwischen der 3D-Rendering-Engine von SCARM und einigen Grafikkarten / Treibern ist es möglich, das Ihre 3D-Snapshot-Dateien leer sind.

    Mögliche Lösung: Wählen Sie in der 3D-Darstellung "Ansicht" > "Vollbild" aus dem Menü aus und drücken Sie anschließend "Bildschirm drucken" (Druck) Taste auf der Tastatur - die Szene wird in die Zwischenablage kopiert. Drücken Sie ESC, um in den normalen Bildschirm zurückzukehren. Öffnen Sie einen Grafik-Editor (z.B. MS Paint), fügen Sie die Zwischenablage in ein leeres Bild ein und speichern Sie die Datei.

Denken Sie daran, dass SCARM noch im Beta-Stadium der Entwicklung ist und möglicherweise manchmal nicht wie erwartet funktioniert. Erstellen Sie immer Archive Ihrer Layouts und speichern Sie die Änderungen in den Dateien mit inkrementellen Namen (nur für den Fall), dh "layout_1.scarm", "layout_2.scarm", und so weiter. Bitte melden Sie alle Bugs und Fehlermeldungen mit Erläuterungen, wie, wann und wo sie in dem Programm auftreten, dem Autor (in englischer Sprache).

Nützliche Links

SCARM – Der Modellbahner Blog - Noch mehr über SCARM
Modellbahn-Community Forum - Webseiten der Modellbahn-Community
RailServe.com - The Internet Railroad Directory
ModelRailroads.net - Model Railroad Resource Directory
ScaleModel.net - International list of scale model related web sites
TT Scale Model Trains - The Perfect Gauge (Polish)
Streka.net - Site for the real and model railways (Slovak)
Free Software Downloads
Best Freeware Download
Free Software Library
Download Typhoon
FreewareFiles.com
Download Software
freewarenetz.de

Best Software 4 Download

Zuletzt aktualisiert am: 10.09.2014

(C) 2010-2014 by Milen Peev a.k.a. Mixy. All rights reserved. Use at your own risk!
German translation by Ingo Imcke.